Winterportulak Rezept – leckeres Wildgemüse mit Feta

Winterportulak Rezept – leckeres Wildgemüse mit Feta

Jetzt bin ich auf den Geschmack von Wildgemüse gekommen. Es wächst ohne mein Zutun im Garten und begrünt eine sonst kahle Stelle in meinem Garten. Der Winterportulak schmeckt Roh wie Feldsalat und wenn man ihn dünstet leicht nach Spinat. Dazu passt wunderbar Feta und Oliven. Dieses einfache Rezept macht aus dem Winterportulak eine gesunde und leicht bekömmliche Speise mit südländischem Flair.

 

Winterportulak – warum heißt er so und wo kommt er her?

Der Winterportulak (Claytonia perfoliata), gewöhnliches Tellerkraut, Postelein oder auch Kuba-Spinat genannt, stammt ursprünglich aus Nordamerika. Den Namen Kuba-Spinat verdankt er Siedlern, die ihn in die Karibik und nach Kuba brachten. Erst danach fand er den Weg nach Europa. Dieses Wildkraut kann Roh oder gedünstet verspeist werden. Winterportulak enthält viel Vitamin C, Calcium, Magnesium und Eisen. Er ist ein Wintergemüse und übersteht Temperaturen bis minus 20° C. Nicht zu verwecheln mit dem Portulak (Portulaca oleracea). Dieser liebt warme Temperaturen und wird daher auch oft als Sommer-Portulak bezeichnet.

 

♡ Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Ausdrucken findet ihr unten im grauen Kästchen ♡

Winterportulak mit Oliven

 

WERBUNG – WERBELINK

 

Winterportulak Rezept

31. März 2020
: 1 Portion

So wird der Winterportulak mit Feta zubereitet

By:

Ingredients
  • ❀ 2-3 Handvoll Winterportulak
  • ❀ 1 Prise Salz
  • ❀ 1 Prise Pfeffer
  • ❀ 1 spritzer Zitronensaft
  • ❀ 50 g Schafskäse(Feta)
  • ❀ 1 TL Olivenöl
  • ❀ 1 paar Oliven
Directions
  • Step 1 Den Winterportulak gut waschen und ca. 5 Minuten gar dünsten.
  • Step 2 Danach etwas abtropfen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Step 3 Dann den Schafskäse zerbröckeln und unter das heiße Wildgemüse mischen.
  • Step 4 Zum Schluss noch mit Zitronensaft und Olivenöl beträufeln.
  • Step 5 Noch warm mit Oliven und getoastetem Weißbrot servieren.

Klicke auf die Sterne um das Rezept zu bewerten!

 

Related Posts



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.