Butter Chicken – Murgh Makhani

Butter Chicken – Murgh Makhani

Butter Chicken (Murgh Makhani) sieht in indischer Schrift nicht nur traumhaft aus मुर्ग़ मक्खनी es schmeckt auch so! Hier habe ich ein extrem leckeres, authentisches Rezept für euch. Es schmeckt exakt wie im indischen Restaurant. Ihr müsst auch nicht viel länger warten bis es auf dem Tisch steht.

Mit diesem Rezept habt ihr in nur 35 Minuten ein original Butter Chicken zubereitet!

 

Das Butter Chicken ist…

  • wie von eurem Lieblings-Inder
  • super schnell zubereitet
  • mit vielen Gewürzen und Aromen
  • indisches Essen zum Wohlfühlen

 

Butter Chicken (Murgh Makhani) Herkunft

Das Butter Chicken (Butterhähnchen) hat seinen Ursprung in Indien und wurde um 1950 in Delhi von Kundan Lal Gujral erfunden. Er servierte es zum ersten Mal in Peschawar. Da schlug es dann gleich ein wie eine Bombe und seitdem geht dieses Gericht um die ganze Welt.

Über die Jahre wurde es stetig weiterentwickelt und schmeckt von Land zu Land etwas anders.

Wer es noch nie zubereitet hat könnte meinen der Name rührt von der vielen Butter im Rezept. Jedoch verdankt das indische Butter Chicken seinen Namen, dem fein buttrigen Geschmack. Also keine Sorge – es sind nur 1 1/2 Esslöffel Butter pro Portion in dieser Speise.

 

Zutaten für das Butterhähnchen

Hier die Übersicht für die Zutaten für das indische Butterhuhn. So könnt ihr gleich checken ob ihr alles zu Hause habt, oder noch etwas besorgen müsst:

Ist ja gar nicht so viel : )

 

Tipp: Wenn ihr nicht alle Gewürze extra kaufen wollt, könnt ihr diese durch stinknormales Currypulver (insgesamt 3 TL) ersetzen. Darin sind alle Gewürze bis auf das Garam Masala enthalten.

 

* Affiliate Link

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen, bei denen ich mit einer kleinen Provision beteiligt werde. Das hilft mir die Nebenkosten des Blogs zu finanzieren. Es entstehen euch dabei keine Mehrkosten!

Ich empfehle nur Produkte, die ich selber nutze und für gut befinde!

 

Wollt ihr kein Rezept mehr verpassen? Dann meldet euch JETZT für den Newsletter an oder folgt mir auf Facebook!

 

WERBUNG – WERBELINK

 

Butter Chicken - Murgh Makhani

4. Juni 2021
: 2 Portionen
: 35 min

So wird das Butter Chicken zubereitet

By:

Ingredients
  • Für das marinierte Huhn:
  • ❀ 400 g Hähnchenbrust, gewürfelt
  • ❀ 60 g Joghurt, Natur
  • ❀ 1 TL Knoblauch, fein gehackt
  • ❀ 1/2 TL Ingwer, fein gehackt
  • ❀ 1 TL Garam Masala, gemahlen
  • ❀ 1/2 TL Kurkuma, gemahlen
  • ❀ 1/2 TL Cumin, gemahlen
  • ❀ 1/4 TL Chilipulver, rot
  • ❀ 1/2 TL Salz
  • Für die Sauce:
  • ❀ 1 EL Olivenöl oder Ghee
  • ❀ 3 EL Butter 1 kl. Zwiebel, fein gehackt
  • ❀ 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • ❀ 1/2 TL Ingwer, fein gehackt
  • ❀ 1/2 TL Kurkuma, gemahlen
  • ❀ 1/2 TL Cumin, gemahlen
  • ❀ 1/4 TL Kardamom, gemahlen
  • ❀ 1 TL Salz
  • ❀ 250 g Tomatenstücke (Dose)
  • ❀ 1/4 TL Chilipulver, rot
  • ❀ 1/2 TL Garam Masala
  • ❀ 1/2 TL Rohrzucker
  • ❀ 1/4 TL Kasoori Methi (Bockshornklee)
  • ❀ 250 g Schlagobers (Sahne)
  • ❀ 1 TL Koriander, frisch gehackt
Directions
  • Step 1 Für das Butter Chicken alle Zutaten für die Hähnchen-Marinade in einer Schüssel vermischen.
  • Step 2 Nun das Hühnfleisch untermischen und beiseite stellen.
  • Step 3 Dann den Zwiebel in Olivenöl langsam goldbraun braten. Den Knoblauch mit dem Ingwer bei hoher Hitze kurz mitbraten.
  • Step 4 Jetzt Kurkuma, Cumin, Kasoori Methi und Kardamom dazugeben und unter ständigem Rühren scharf anbraten.
  • Step 5 Tomatenstücke, Chili, Garam Masala, Salz und Zucker dazugeben und 10 Minuten köcheln lassen.
  • Step 6 Die Butter-Chicken-Sauce mit Schlagobers aufgießen und auf kleiner Flamme köcheln lassen.
  • Step 7 Nun das Huhn aus der Marinade nehmen, gut abtupfen und in Olivenöl von allen Seiten gut durchbraten.
  • Step 8 Die Hitze runter drehen und mit der Sauce und mit der übrigen Marinade aufgießen und 5 Minuten zugedeckt ziehen lassen.
  • Step 9 Es darf nicht mehr kochen, sonst flockt das Joghurt aus!
  • Step 10 Zum Schluß mit Koriander bestreuen und mit Naanbrot servieren.

Klicke auf die Sterne um das Rezept zu bewerten!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.