Bärlauchpesto selber machen – mit Olivenöl und Pinienkernen

Bärlauchpesto selber machen – mit Olivenöl und Pinienkernen

Die Bärlauch-Saison hat begonnen! Gestern war ich in einer kleinen Au in Niederösterreich Bärlauch pflücken. Alles war voll damit. Bärlauch in Hülle und Fülle, so weit das Auge reicht. Ich habe mir gerade mal soviel eingepackt, um mir zu Hause ein leckeres Bärlauchpesto selber machen zu können.

Dieses einfache, würzige Pesto-Rezept kann sehr vielfältig verwenden werden. Ihr könnt damit zum Beispiel Salate verfeinern, Mozzarellabällchen marinieren oder eure Pizza aufpeppen. Ich esse es am liebsten mit Spaghetti vermischt und dazu gebratenes Hähnchen.

 

Bärlauch für das Pesto selber anbauen

Wegen dem milden Winter-Wetter gibt es dieses Jahr schon sehr früh Bärlauch. Sogar in meinem kleinen Garten zeigen sich schon kleine Blätter von diesem Lauchgewächs. Ich habe es im Vorjahr dort eingesetzt und er hat sich selbst ausgesät.

Die Blätter sind aber noch zu klein, um sie zu verarbeiten, darum bekommen sie noch ein Jahr Schonfrist. Wenn man einen Garten und einen eher kalkhaltigen Boden hat ist es eigentlich ganz leicht diese Pflänzchen zu kultivieren. Vielleicht wollt ihr auch euren eigenen Bärlauch ziehen.

Ich freue mich auf eure Erfahrungsberichte. Ganz unten könnt ihr gerne ein Kommentar da lassen : ) Ich wünsche euch viel Freude mit dem Rezept!

 

♡ Eine praktische Kurzanleitung zum Ausdrucken findet ihr weiter unten im grauen Kästchen ♡

Bärlauch im Garten selber angebaut

 

Tipps für das selbst gemachte Bärlauchpesto

  • Wenn euch die Schärfe des Bärlauchs zu intensiv ist, könnt ihr gehackte Petersilie unter das Pesto mischen
  • Das Bärlauchpesto lässt sich wunderbar einfrieren. Am besten in Eiswürfelformen füllen und ins Tiekühlfach geben
  • Wenn ihr keine Pinienkerne habt, könnt ihr auch Sonnenblumenkerne verwenden
  • Das Bärlauchpesto mit Öl abdecken und gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren. So ist es bis zu 2 Wochen haltbar
  • Auch dir Bärlauchknospen und Samenkapseln sind essbar und lassen sich wie Kapern einlegen und haltbar machen

 

Weitere Bärlauch-Rezepte: Bärlauchaufstrich, Butter mit Bärlauch und Bärlauchsalz

 

WERBUNG – WERBELINK

 

Bärlauchpesto Zubereitung

  1. Den frischen Bärlauch gründlich waschen. Besonders wenn ihr ihn im Wald gefunden habt!
  2. Anschließend (mit einem Küchentuch) abtrocknen oder trocken schütteln und in Streifen schneiden.
  3. Nun könnt ihr die Pinienkerne ohne Zugabe von Öl in einer Pfanne goldbraun anrösten. Dabei gelegentlich die Pfanne hin und her schwenken, damit die Pinienkerne nicht anbrennen und von allen Seiten Farbe annehmen.
  4. Wenn ihr gerne Parmesan im Pesto habt, diesen nun fein reiben.
  5. Dann alles in einen Mixbecher geben und mit dem Stabmixer zerkleinern.
  6. Das Olivenöl und die Gewürze dazugeben und kurz weitermixen. Wenn ihr euer Bärlauchpesto etwas flüssiger wollt, einfach mehr Öl dazugeben.
  7. Zum Schluss bei Bedarf noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

 

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

 

Das habe ich für das Bärlauchpesto verwendet:

  • meine tolle Küchenwaage – sehr genau (1 g – 5 kg) zuverlässig und mit Tara-Funktion
  • Messbecher – sehr nützliche Maßeinheiten und praktisch (inkl. Zitruspresse-Aufsatz)
  • Stabmixer – zerkleinert fast alles mit 1000 Watt Power (auch Nüsse)
  • Gemüsemesser – extrem scharf und schneidet sogar weiche Tomaten

 

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen, bei denen ich mit einer kleinen Provision beteiligt werde. Das hilft mir die Nebenkosten des Blogs zu finanzieren. Es entstehen euch dabei keine Mehrkosten! Ich empfehle nur Produkte, die ich selber nutze und für gut befinde.

 

Bärlauch Pesto davor Bärlauchblätter

Wissenswertes über Bärlauch – wo und wie ernten?

Bärlauch (Allium ursinum) bevorzugt schattige und feuchte Plätze. Ihr findet ihn von Mitte März bis Ende April vor allem in Auen, an Waldrändern, an Bachläufen und manchmal auch in Parks. Der wilde Knoblauch sollte noch jung und vor der Blüte geerntet werden.

Denn beginnt dieser erst einmal zu blühen, verliert er seinen intensiven Geschmack. Beim Ernten solltet ihr nur ein paar Blätter pro Pflanze abzupfen oder abschneiden, damit er weiter wachsen kann. Somit könnt ihr euch sicher sein auch im Folgejahr am selben Standort Waldknoblauch zu finden. Das Wildgemüse ist sehr gesund. Es besitzt eine antibakterielle Wirkung, enthält Flavonoide und folgende wertvolle Inhaltsstoffe:

  • Vitamin C
  • Eisen
  • Magnesium
  • Mangan

 

WERBUNG – WERBELINK

 

 

♡ Ihr habt dieses Rezept probiert? Dann lasst es mich wissen!

Unterhalb des Beitrags könnt ihr eure Bewertung abgegeben oder ein Kommentar zu dem Rezept hinterlassen.

Bärlauchpesto selber machen

15. März 2020
: 1 Gläschen (200 Gramm)

So wird das Bärlauchpesto gemacht

By:

Ingredients
  • ❀ 100 g Bärlauch
  • ❀ 1 Esslöffel Pinienkerne
  • ❀ 1 Esslöffel Parmesan (optional)
  • ❀ 1 Teelöffel Salz
  • ❀ 1 Prise Pfeffer
  • ❀ 80 ml Olivenöl
Directions
  • Step 1 Für das Bärlauchpesto den Bärlauch gut waschen.
  • Step 2 Dann abtrocknen und in Streifen schneiden.
  • Step 3 Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl kurz anrösten.
  • Step 4 Optional Parmesan fein reiben und alles zusammen mit dem Stabmixer zerkleinern.
  • Step 5 Danach das Olivenöl, Salz und Pfeffer hinzufügen und nochmal durchmixen.
  • Step 6 Falls nötig noch etwas Öl, Salz und Pfeffer zum Bärlauchpesto geben.

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

 

Related Posts



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.