Milchbrötchen Rezept – super fluffige Brötchen zum Frühstück!

Milchbrötchen Rezept – super fluffige Brötchen zum Frühstück!

Am Wochende essen wir zum Frühstück am aller liebsten weiche Milchbrötchen. Bisher haben wir sie, wie die meisten von euch, in abgebackter Form im Supermarkt eingekauft. Doch haben die industriell gefertigten Backwaren leider einen großen Nachteil zu den selbst gebackenen Brötchen. Die lange Zutatenliste lässt es schon erahnen. Sie sind total ungesund! Darum habe ich schon oft versucht diesen gekauften Haltbarbrötchen auszuweichen. Aber bisher konnte es kein Rezept mit der Weichheit dieses besagten Gebäcks aufnehmen. Bis heute!

 

Wunderbar weiche Milchbrötchen selber machen

Es ist mir endlich gelungen meine eigenen super fluffigen, oberzarten, unvergleichlich weichen Milchbrötchen herzustellen. Ich habe für euch extra ein Foto von einem halbierten Brötchen gemacht. Damit ihr euch vor dem Nachbacken von deren Fluffigkeit selbst überzeugen könnt. Wie ihr sehen könnt ist die Porung besonders fein!

Milchbrötchen feinporig

Aber nicht nur innen, sondern auch außen sind sie ganz weich. Leider sieht man das auf den Fotos nicht. Ich hätte sie vielleicht vorher etwas einschneiden sollen. Jetzt wirken sie etwas knusprig, obwohl sie es gar nicht sind. Im Gegenteil! Die Rinde (falls man das noch so nennen kann) ist geschmeidig und zart.

Wenn ihr die Optik der gekauften Brötchen, mit diesen typischen diagonalen Schnitten, bevorzugt, dann könnt ihr die Milchbrötchen vor dem Backen mit einem scharfen Messer 2-3 mal ca. 5 mm tief einschneiden. Ihr könnt aus diesem Teig natürlich auch ein großes Milchbrot backen. Die Backzeit wird sich dann aber verlängern.

 

Zutaten für die fluffigen Milchbrötchen

(12 Stück)
Vorteig:
25 g Mehl (Typ 700 oder 550)
100 g Wasser
Teig:
125 g Vollmilch
15 g Hefe, frisch
350 g Mehl (Typ 700 oder 550)
1 Ei, M oder L
3 EL Zucker
1 Pck Vanillezucker oder Vanillin
3 g Salz
30 g Butter, weich

 

Schritt für Schritt Anleitung für das Milchbrötchen Rezept

Hier auf diesem Blog gibt es noch mehr zu entdecken. Schaut euch doch auch mal meine anderen Rezepte an: amerikanische Donuts, Germ-Strauben, Hefe-Osterhasen und Marmeladekrapfen

Ich habe so lange herumgetüffelt, bis der Teig auch einem Laien gelingt. Mit meiner Anleitung sind die Milchbrötchen unkompliziert und schnell gemacht. Damit die Frühstücksbrötchen richtig schön feinporig werden habe ich ein Water Roux bzw. Tangzhong (Mehl mit Wasser aufgekocht) in den Brötchenteig eingearbeitet.

  1. Wasser und Mehl in einem Topf unter rühren erwärmen bis das Gemisch beginnt anzudicken. Die Herdplatte sofort abdrehen und weiterrühren bis eine puddingartige Konsistenz entsteht.
  2. Den „Mehlpudding“ (Vorteig) in eine Rührschüssel umfüllen.
  3. Nun den Topf zurück auf die noch warme Herdplatte stellen und die Milch mit dem Vanillezucker hineingeben. Die Hefe hineinbröseln und solange rühren bis sie sich aufgelöst hat. Den Topf vom Herd nehmen.
  4. Nun Zucker, Salz, Ei und Mehl auf den Vorteig geben und zum Schluss die Hefe-Milch.
  5. Mit einer Gabel oder einer Küchenmaschine alles langsam zu einem weichen Teig rühren. 15 g von der Butter in den Teig einrühren. Weitere 10 g von der übrigen Butter bereitstellen.
  6. Die Hände mit etwas Butter einfetten, den Teig kurz durchkneten und zu einem Ball formen.
  7. Nun die Ränder des Teigballs unter leichtem Dehnen immer wieder in die Mitte klappen (falten), bis der Teigball wieder gut zusammenhält. Durch das Falten werden die Milchbrötchen fluffig.
  8. Hände wieder einfetten und den Teigball erneut „falten“. Diesen Vorgang so oft wiederholen bis die Butter aufgebraucht ist. Der Teig ist sollte sehr weich und geschmeidig sein.
  9. Den Teig zurück in die Schüssel geben und zugedeckt an einem warmen Ort (max. 40 Grad) oder bei Zimmertemperatur 15-30 Minuten aufgehen lassen, bis er sich fast verdoppelt hat.
  10. Den Teig in 12 gleichgroße Stücke teilen und zu kleinen Bällen formen. Mit der restlichen Butter die Hände einfetten jeden Ball kurz durchkneten und zu ovalen oder runden Brötchen formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit einem Geschirrtuch abdecken. 15 Minuten bei Zimmertemperatur etwas aufgehen lassen.
  11. Den Backofen auf 190 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Ein Glas heißes Wasser (aus dem Wasserhahn) bereitstellen. Die Brötchen mit Milch bestreichen, in den Backofen schieben und das Wasser auf dem Boden des Backofens schütten (Vorsicht heißer Dampf) und schnell schließen. Die Temperatur auf 175 Grad herunterdrehen und ca. 15 Minuten goldbraun backen. Dann sofort mit Milch bestreichen. Zugedeckt etwas auskühlen lassen und genießen.

Milchbrötchen im Brotkorb mit Weizen

Tipps:

  • Falls der Teig beim Bearbeiten zu klebrig wird kurz (ca. 10 Minuten) ruhen lassen.
  • Die übrigen Brötchen noch lauwarm einfrieren. Nach dem Auftauen schmecken sie wie frisch gebacken
  • Für schöne runde Milchbrötchen die Teigstücke rundschleifen
  • Um eine schöne längliche Form zu bekommen, mit leichtem Druck zwischen den Händen wuzeln

 

Wollt ihr kein Rezept mehr verpassen? JETZT für den Newsletter anmelden oder folgt mir auf Facebook!

 

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

 

Das habe ich für dieses Rezept verwendet:

 

 

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen, bei denen ich mit einer kleinen Provision beteiligt werde. Das hilft mir die Nebenkosten des Blogs zu finanzieren. Es entstehen euch dabei keine Mehrkosten! Ich empfehle nur Produkte, die ich selber nutze und für gut befinde.

 

Lass andere wissen, ob es dir geschmeckt hat ♡
Klicke auf die Sterne um das Rezept zu bewerten!

 

Related Posts



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.