Glutenfreier Käsekuchen – supercremig & lecker

Glutenfreier Käsekuchen – supercremig & lecker

(enthält Werbung für Klarify)

Käsekuchen, Topfenkuchen, Quarkkuchen oder auch Cheesecake genannt, zählt wohl zu den beliebtesten Kuchen weltweit. Natürlich darf er da auf meinem Blog nicht fehlen. Dieses Rezept hier ist der Wahnsinn! Der Kuchen schmeckt sooo unglaublich lecker und obendrein ist dieser Käsekuchen ohne Gluten.

Der glutenfreie Käsekuchen ist ohne Boden und wird mit Vanillepuddingpulver, statt mit Mehl gebacken. Dennoch, oder gerade deswegen schmeckt er traumhaft und kein Käsekuchen kann ihm das Wasser reichen.

 

♡ Eine Kurzanleitung zum Ausdrucken findet ihr weiter unten im grauen Kästchen ♡

ganzer glutenfreier Käsekuchen

Damit sich der glutenfreie Käsekuchen ohne Boden gut aus der Form lösen lässt am besten über Nacht kalt stellen. Diesen hier habe ich etwas zu früh angeschnitten, wie ihr sehen könnt : )

Käsekuchen ohne Boden

Tipp: Für einen glutenfreien Käsekuchen der zusätzlich laktosefrei sein soll, einfach die Milchprodukte durch laktosefreie Produkte ersetzen.

 

Der glutenfreie Käsekuchen ist…

  • super lecker
  • extrem cremig & fluffig
  • ohne Gluten
  • ohne Nüsse
  • optional ohne Laktose

 

Der beste Käsekuchen ohne Gluten

Ohne Gluten zu backen, kann eine Herausforderung sein. Fast jedes Mehl ist glutenhaltig. Selbst glutenfreie Mehlmischungen können belastet sein! Darum wird dieser Käsekuchen mit Puddingpulver gebacken. Ihr bekommt es in jedem Lebensmittelgeschäft und spart euch den Gang zum Reformhaus.

Ich habe das Vanillepuddingpulver von Dr. Oetker genommen, welches nach derzeitigem Stand glutenfrei ist.


Falls ihr nicht selbst unter Glutenintolleranz leidet, aber diesen Kuchen jemandem mit Zöliakie backen wollt, dann berücksichtigt bitte unbedingt folgende Punkte:

  1. Alle Zutaten die ihr verwendet müssen explizit mit „Glutenfrei“ gekennzeichnet sein!
  2. Gluten befindet sich auch in unverdächtigen Lebensmitteln. Es kann zum Beispiel in Kakaopulver, gemahlenen Nüssen oder in der Schokoglasur stecken.
  3. Also falls ihr den glutenfreien Käsekuchen mit irgendwelchen Zutaten aufpeppen oder verzieren wollt, dann achtet unbedingt auf den Hinweis „Glutenfrei“
  4. Ihr solltet 100% glutenfrei ohne Kontamination backen! Das bedeutet: Mixer, Rührschüssel, Kochlöffel & Co dürfen keine Mehlreste oder dergleichen vom letzten Backen aufweisen. Selbst ein kleines Bröselchen, kann heftige Beschwerden auslösen!

Falls ihr wissen möchtet, ob ihr selbst von einer Glutenunverträglichkeit oder gar Zöliakie betroffen seid bzw. einen Verdacht habt, dann könnt ihr das mit diesem Symptomchecker prüfen. Oder ihr holt euch ganz einfach diesen Test für Zuhause.


Durch das Vanillepuddingpulver hat der Kuchen ein feines Vanillearoma, das besonders gut zu Topfen passt.

Nahaufnahme Käsekuchenstück

Der glutenfreie Käsekuchen ist cremig und fluffig. Jeder Bissen schmilzt wortwörtlich auf der Zunge.

 

Tipps für den glutenfreien Käsekuchen

  • Der glutenfreie Käsekuchen lässt sich am besten schneiden, wenn ihr ihn über Nacht in den Kühlschrank stellt. Vor dem Servieren auf Raumtemperatur kommen lassen.
  • Damit der Käsekuchen nicht reisst, könnt ihr nach 30 Minuten Backzeit mit einem Messer den Rand entlang schneiden, um die Spannung herauszunehmen.
  • Ich lege immer die komplette Form mit Backpapier aus. So klebt bestimmt nichts an. Damit das Backpapier nicht verrutscht sprühe ich davor die Form mit ein wenig Öl ein und drücke dann das zugeschnittene Backpapier an Boden und Rand fest.
  • 1 TL Zitronenabrieb im Kuchen sorgt für einen frischen und abgerundeten Geschmack.
  • Wenn ihr noch etwas Fett einsparen wollt, dann könnt ihr 500 g vom Topfen (Speisequark) durch Magertopfen (Magerquark) ersetzen.
  • Wer es gerne fruchtig mag, kann ein paar Blaubeeren, Erdbeeren oder Himbeeren mit etwas Zucker pürieren und über den Kuchen leeren.

 

Wollt ihr kein Rezept mehr verpassen? Dann meldet euch JETZT für den Newsletter an, folgt mir auf Facebook oder Pinterest!

 

Falls ihr noch Fragen zum Rezept habt, könnt ihr mich gerne anschreiben. Entweder per Kommentar oder per Mail. Viel Freude beim Ausprobieren : )

Glutenfreier Käsekuchen

21. September 2021
: 24-26 cm Springform

So wird der glutenfreie Käsekuchen zubereitet

By:

Ingredients
  • ❀ 3 Eier
  • ❀ 200 g Kristallzucker
  • ❀ 1 kg Topfen, 20 % Fett (Speisequark)
  • ❀ 84 g Vanillepuddingpulver
  • ❀ 2 pck Vanillezucker
  • ❀ 1 Prise Salz
  • ❀ 200 g Milch
  • ❀ 125 g Schlagobers (Sahne)
Directions
  • Step 1 Für die glutenfreien Käsekuchen den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Step 2 Eine Springform (24-26 cm) dünn mit Öl einsprühen (dadurch haftet das Backpapier besser) und am Boden und am Rand mit Backpapier auslegen.
  • Step 3 Eier, Vanillezucker, Salz und Zucker mit einem Schneebesen oder Mixer gründlich verrühren, aber nicht aufschlagen!
  • Step 4 Nun das Vanillepuddingpulver dazugeben und unterrühren.
  • Step 5 Dann den Topfen (Quark) einrühren.
  • Step 6 Danach das Schlagobers (Sahne) und die Milch dazuleeren und gut verrühren. Alles sollte zu einer homogenen Masse vermischt sein.
  • Step 7 Jetzt die Topfenmasse in die Form füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 60-75 Minuten backen.
  • Step 8 Wenn der Käsekuchen goldbraun ist, den Backofen ausschalten, die Backofentür einen kleinen Spalt öffnen und auskühlen lassen.

Klicke auf die Sterne um das Rezept zu bewerten!

 

Related Posts



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.